Professionelle Ladungssicherung von Sortimo

Sortimo Ladungssicherung: sicher im Fahrzeugboden integriert

Unsere innovative Ladungssicherung SoboGrip ProSafe ermöglicht das flexible und sichere Verzurren Ihrer Ladung am Boden Ihres Fahrzeugs. SoboGrip ist die Bezeichnung für den Boden unserer Ladungssicherung. Mit einer Dicke von lediglich neun Millimetern ist er außergewöhnlich leicht und verleiht Ihrem Fahrzeug somit nur ein geringes Zusatzgewicht. Im Boden sind zahlreiche ProSafe Zurrpunkte integriert, die für eine Belastung von bis zu 200 daN (ein daN entspricht etwa einem kg) ausgelegt sind. Dies sorgt für eine optimal platzierte Sicherung Ihres Ladeguts – unabhängig von dessen Umfang. Die ProSafe Gurte können sogar an den Orginalverzurrpunkten des Fahrzeugs eingehängt werden. SoboGrip ProSafe eignet sich sowohl für die Ladungssicherung im PKW als auch für die Ladungssicherung im Transporter. 

Schließen Sie Haftungsrisiken aus – auf die Sortimo Ladungssicherung SoboGrip ProSafe können Sie sich verlassen.

  • SoboGrip ProSafe das komplette Ladungssicherungspaket
    Mithilfe der integrierten ProSafe Zurrösen für Belastungen bis zu 200 daN wird die Ladung sicher am ultraleichten SoboGrip Boden verzurrt. 
  • Ladung schnell und flexibel sichern
    Die Ladung kann flexibel platziert werden, weshalb auch variierende Ladungsumfänge beim Transport problemlos möglich sind.
  • Für höchste Sicherheitsstandards
    Die SoboGrip ProSafe Ladungssicherung entspricht höchsten Sicherheitsstandards und schützt Sie zuverlässig vor Haftungsrisiken.

Die wichtigsten Regeln zur Ladungssicherung

  • Alle Sicherungsmittel müssen in einwandfreiem Zustand sein.
  • Der Fahrer muss geeignet und geschult sein.
  • Das Fahrzeug und die Ladungssicherungsmittel müssen zum Transport der jeweiligen Ladung geeignet sein.
  • Zulässige Gesamtmasse sowie zulässige Achslasten des Fahrzeuges sind zu beachten.
  • Bei Transport von Gasen muss das Fahrzeug über eine ausreichende Belüftung verfügen (Boden-, und   Dachlüfter, oder Seitenlüfter).
  • Die Ladefläche muss besenrein und ölfrei sein.
  • Die Zurrmöglichkeiten müssen eine ausreichende Belastbarkeit (Kennzeichnung durch Aufkleber) aufweisen und für die Sicherung der    Ladung geeignet sein.
  • Die Ladung muss gegen Rutschen und Kippen gesichert werden.
  • Die Beladung darf die Fahrstabilität nicht beeinträchtigen. Die Veränderung des Schwerpunkts von Fahrzeug und Ladung führt aber in  jedem Fall zu einem veränderten Fahrverhalten des Fahrzeugs.
  • Schwere Ladung sollte immer so tief wie möglich im Fahrzeug verstaut werden.
  • Vor Fahrtbeginn müssen das Fahrzeug und die Ladung auf Verkehrstauglichkeit überprüft werden.
  • Nach Vollbremsungen oder besonderen Belastungen muss die Sicherung der Ladung überprüft werden.